Gambar halaman
PDF
ePub

Zeit bestimmen.

wünschen, oder welche Wasser zu liefern und zu verkaufen wünschen, und wovon der ganze oder der obere Theil in dem betrefBeglaubigung. senden County belegen ist. Dem Gesuche sollen solche Beglaubigungen beigegeben sein, wie der Gesuchsteller es für angemessen erachten mag, und worin dem Countyrath genügender Grund gegeben wird, um den Preis für aus solchem Graben oder Reservoir zu verkaufenden Wasserbedarf festzustellen. Wenn der Countyrath, nachdem er Einsicht von solchen beglaubigten Aussagen genommen, oder nachdem die Zeugen dazu ihre Aussagen unter Eid gemacht, zu der Ansicht gelangen sollte, daß die im Gesuche beschworenen Thatsachen auf guten Glauben hin gemacht wurden und daß genügender Grund zu der Annahme vorhanden sei, daß ungerechte Ansätze für den Gebrauch von Wasser aus einem solchen Graben oder Reservoir gemacht werden, oder gemacht werden könnten, so soll er einen Tag bestimmen, nicht früher als vierzig Tage darauf und nicht später als den dritten Tag der regelmäßigen Sitzung des Ruthes, wenn alle in solchem Graben oder Reservoir oder in Beschaffung von Wasser zu Berieselungszwecken direkt oder indirekt betheiligten Parteien gehört werden können, sowie jedes mündliche sowohl wie schriftliche Zeugniß, das, wie später hier vorgeschrieben, abgegeben worden, in Bezug auf einen solchen Graben oder ein solches Reservoir, sowie der Auslagen für Lieferung von Wasser aus demselben. Alle Personen oder Corporationen, die an einem solchen Graben oder Reservoir betheiligt sind, sowie alle Diejenigen, welche Wasser aus denselben zu beziehen wünschen, oder welche Ländereien besitzen, die aus denselben berieselt werden Persönlich sollen, haben persönlich oder durch ihre Sachwalter oder Anwälte erscheinen. vor dem betreffenden Countyrathe zu erscheinen, worauf dieser zur Feststellung des Preises für das zu liefernde Wafser schreiten soll. Jndessen soll der Bittsteller innerhalb zehn Tagen nach Festsetzung einer solchen Tagfahrt eine gehörig beglaubigte Abschrift des Erlasses dem Eigenthümer eines solchen Grabens oder Reservoirs zustellen, salls sie von einer Person geeignet werden, oder den Eigenthümern, wenn von mehreren geeignet, oder dem Vorladungen. Präsidenten, Secretär oder Schatzmeister der Gesellschaft, wenn sie einer Corporation oder Gesellschaft gehören, die solche Beamte hat. Wenn der Eigenthümer nicht gefunden werden kann, so soll der Bittsteller eine solche Abschrift in seiner Wohnung hinterlassen bei einer Person oder einem Mitglied der Familie, das

über vierzehn Jahre alt ist. Wenn ein solcher Grabenbeamter nicht gefunden werden kann, so soll er eine derartige Abschrift in dem Geschäftslokale oder Geschäftsplatze der Gesellschaft hinterlassen, deren Beamter er ist, oder in seiner Wohnung, falls eine solche Gesellschaft kein Geschäftslokal hat. Wenn ein derartiger Graben von mehreren Personen geeignet wird, die aber keine incorporirte Gesellschaft ist, so soll es genügen, wenn einer Mehrheit derselben die Bekanntmachung mittelst Zustellung der Abschrift zugeht, und der Bittsteller soll durch beschworene Aussage darthun, in welcher Weise er die Abschrift oder Abschriften zugestellt. Schriftliche Zeugenaussagen, wie sie in Abschnitt Zeugenaussagen eins (1) erwähnt worden, die vor dem Countyrath zur Verhandlung gebracht werden, sollen vor irgend einem Beamten im Staate abgegeben werden, der gesetzlich zur Aufnahme derselben berechtigt ist, nachdem der Gegenpartei genügende Kenntniß von Ort und Zeit der Aufnahme solcher schriftlicher Zeugenaussagen gegeben worden.

Abschnitt 2. Der Countyrath soll alle gesetzlichen Zeugenaussagen oder Beweise, die von irgend einem der Betheiligten öe"gen°erhör. vorgebracht werden mögen, wie vorbemerkt, anhören und untersuchen, sowohl bezüglich der Herstellungskosten solchen Grabens oder - Reservoirs, als auch der Kosten und Auslagen für die Erhaltung und den Betrieb desselben, und aller anderen Umstände, die geeignet sein mögen, den richtigen Preis und Werth des aus demselben zu liefernden Wassers zu beeinflufsen. Der Countyrath soll die Macht besitzen, Zeugen vorzuladen und ihr Erscheinen zu erzwingen, welche Vorladungen, wenn nöthig, durch den Sheriff des betreffenden County zuzustellen sind; ebenso kann der Countyrath die Beibringung von Büchern und Schriftstücken, die zur Beweisführung erforderlich sein mögen, in gleicher Weise und mit derselben Befugniß erzwingen, wie sie dem Distriktgerichte zufteht. Um der Sache völlig gerecht zu werden, oder zur größeren Bequemlichkeit der Betheiligten, mögen sie die Verhandlungen von Zeit zu Zeit aussetzen. Nachdem der Fall nach allen Seiten hin erörtert und alle darauf Bezug habenden Umstände und Thatsachen in Betracht gezogen worden, soll der Countyrath einen Erlaß eintragen, worin der Graben oder das Reservoir mit genügender Genauigkeit beschrieben und ein gerech- RW/"" ter Preis auf alles aus demselben zu verkaufende Wasser gesetzt wird. Dieser Preis soll nachher nicht öfters als einmal in zwei

Jahren geändert werden. Jndessen sollen durch die Feststellung eines solchen Preises die Rechte von Parteien, ihrer gesetzlichen Nachfolger oder Bevorrechtigten, die mit der Gesellschaft, Genossenschaft oder Person, die einen solchen Graben oder Reservoir eignet, oder deren Miethern, Bevorrechtigten oder Nachfolgen, Vereinbarungen getroffen hatten, nicht beeinträchtigt werden, nock, die Rechte von solchen Eigenthümern, Miethern oder Bevorrea> tigten unter solchen Vereinbarungen, noch soll dadurch in irgend welcher Weise die Abschließnng eines Contraktes verhindert oder beeinträchtigt werden.

Abschnitt 3. Jrgend Jemand, der für sich selbst oder «ä?"r^ gemeinschaftlich mit Anderen Wasser zu Berieselungszwecken für von ihm oder Andern gehaltene Ländereien aus einem Grabe« oder Reservoir gekauft und benutzt hat, und der mit solche. Benutzung nicht aufhörte, um das Wasser aus einer andere« Bezugsquelle zu beziehen, soll das Recht haben, das Wasser aucl, fernerhin in gleicher Menge für seine oder ihre Ländereien z« kaufen, wenn er den vom Countyrath, wie oben angegeben, scp gesetzten Betrag bezahlt oder die Bezahlung anbietet; oder fM kein Preis von dem Countyrathe festgesetzt worden, dann der Betrag, für den die Eigenthümer eines solchen Grabens oder Reservoirs zur Zeit Wasser verkaufen oder während des vorher gehenden Jahres verkauft hatten. Dieser Abschnitt soll sich >Mi auf die Fälle Solcher beziehen, die als Aktieninhaber oder An theilhaber Wasser bezogen, nachdem sie ihre Aktien oder ihren Antheil verkauft haben oder desselben verluftig gingen, es sei denn, daß sie sich mittelst Contrakt, Uebereinkommen, Einver ständniß und Gebrauch zwischen sich und den Eigenthümern eine? solchen Grabens das Recht zur ferneren Benutzung des Wasser? sicherten und dann nicht znm Nachtheil von anderen Käufern vo« Wasser aus und Theilhaber in dem gleichen Graben.

Abschnitt 4. Wenn zu irgend einer Zeit ein Grabe« Wafferz""°^ oder Reservoir, ans welchem Wasser zu Berieselungszwecke« bezogen wird oder werden soll, nicht zum vollen Bedarf von Wasser aus dem natürlichen Strome, ans welchem der Bedan bezogen wird, berechtigt sein sollte, so soll das im Graben oder Reservoir wirklich vorhandene Wasser unter allen aus eineni solchen Graben oder Reservoir Wasser Beziehenden vertheilt wer den, sowohl unter den Eigenthümern, Aktieninhabern und Ä« theilhabern derselben, als den Personen, welche Wasser von ihm« kaufen und Denjenigen, welche ihr Wasser theils als Aktieninhaber, theils durch Kauf erhalten. Und zwar soll Jeder seinen Antheil pro rata nach dem Betrage erhalten, zu welchem er oder sie (falls mehrere gemeinschaftlich Wasser beziehen) berechtigt sein mögen, so daß der Wassermangel auf alle Eigenthümer und Käufer gleichmäßig fällt, Jeder nach dem Antheil an Wasser, den er erhalten haben würde, wenn kein solcher Wassermangel eingetreten wäre.

Abschnitt 5. Die jetzt bereits berieselten Ländereien, oder die später noch berieselt werden mögen aus Graben, welche AS!""^' ihren Wasserbedarf aus nachbenannten Flüssen oder natürlichen Strömen des Staates Colorado beziehen, sind hiermit zu Berieselungsdistrikten gemacht und eingetheilt.

Abschnitt 6. Distrikt No. eins soll aus allen Ländereien Erster Distrikt, bestehen, die aus Graben berieselt werden, welche ihr Wasser aus dem South Platte Flufse beziehen, von der Mündung des Cachela-Poudre bis dahin, wo der South Platte die Staatsgrenze zwischen Colorado und Nebraska durchschneidet.

Abschnitt 7. Distrikt No. zwei soll aus allen Ländereien Z^tter Mstnit, bestehen, die aus Graben berieselt werden, die ihr Wasser aus dem South Platte und seinen Nebenflüssen beziehen, ausgenommen Big Thompson, St. Vrain und Clear Creek zwischen der Mündung des Cache-la-Poudre und der Mündung der Cherry Creek.

Abschnitt 8. Distrikt No. drei soll aus allen Ländereien Dritter Diftrir,. bestehen, die von Graben berieselt werden, welche ihr Wasser aus dem Cache-la-Poudre und seinen Nebenflüssen beziehen.

Abschnitt 9. Distrikt No. vier soll aus allen Ländereien Vierter Distrikt, bestehen, die von Graben berieselt werden, welche ihr Wasser aus dem Big Thompson und dessen Zuflüssen beziehen.

Abschnitt 10. Distrikt No. fünf soll aus allen Ländereien Fünfter Distrikt, bestehen, die von Graben berieselt werden, welche ihr Wasser aus dem St. Vrain Bach und seinen Zuflüssen beziehen, ausgenommen der Boulder Bach und seine Zuflüsse und die Coal Creek.

Abschnitt 11. Distrikt No. sechs soll aus allen Ländereien Sechster Distrikt, bestehen, die von Graben berieselt werden, welche ihr Wasser aus dem Boulder Bache und seinen Zuflüssen und der Coal Creek beziehen.

<!«)

[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors]

Abschnitt 12. Distrikt No. sieben soll aus allen Ländereien bestehen, die von Graben berieselt werden, welche ihr Wasser aus der Clear Creek und ihren Zuflüssen beziehen.

Abschnitt 13. Distrikt No. acht soll aus allen Ländereien bestehen, die von Graben berieselt werden, welche ihr Wasser aus der Cherry Creek, der Plum Creek, dem Platte und seinen Zuflüssen beziehen, Bear Creek ausgenommen oberhalb Distrikt No, zwei und unterhalb der Gabeln von den Nord- und Südarmen des South Platte Flufses.

Abschnitt 14. Distrikt No. neun soll aus allen Ländereien bestehen, die von Graben berieselt werden, welche ihr Wasser aus der Bear Creek und ihren Zuflüssen erhalten.

Abschnitt I5. Distrikt No. zehn soll aus allen Ländereien bestehen, die von Graben berieselt werden, welche ihr Wasser vom Mountain und seinen Zuflüssen beziehen, doch soll dieser Distrikt sich nicht über die Grenzen von El Paso County ausdehnen.

Andere Berieselungsdistrikte mögen von Zeit zu Zeit durch den Gouverneur auf Gesuch dabei betheiligter Personen geschaffen werden.

Abschnitt 16. Für jeden der oben genannten Distrikte und für jeden Distrikt, der später geschaffen werden mag, soll es einen Wasserbevollmächtigten geben, der vom Gouverneur zu ernennen und von ihm aus einer Anzahl von Personen auszuwählen ist, die ihm von den verschiedenen Countyräthen, in deren Counties sich die Wasserdistrikte erstrecken, in Vorschlag gebracht werden mögen. Ein so ernannter Wasserbevollmächtigter hat sein Amt inne zu halten bis sein Nachfolger ernannt und zum Amte qualifizirt ist. Jn gleicher Weise hat der Gouverneur alle durch Tod, Resignation, fortgesetzte Abwesenheit aus dem Distrikte, Wegzug, oder anderweitig erledigt gewordene Stellen, durch Auswahl und Ernennung wieder zu besetzen. Der Countyrath kann von Zeit zu Zeit Personen zur Ernennung für obige Stelleu in Vorschlag bringet und der Gouverneur kann jederzeit einen Wasserbevollmächtigten nach seinem Ermessen absetzen.

Abschnitt 17. Jnnerhalb zehn Tagen nach seiner Ernennung und ehe er seine Amtspflichten übernimmt, soll ein solcher Wafserbevollmächtigter den von der Verfassung dieses Staates vorgeschriebenen Amtseid ablegen und unterzeichnen.

« SebelumnyaLanjutkan »