Gambar halaman
PDF
ePub

Ein Gesetz,

unter welchem das Stehlen eines Hundes zum Diebstahl gemacht wird.

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des Staates Colorado:

Von nun an ist das Stehlen eines Hundes Diebstahl, gerade Hundediebstahl, so, wie das Stehlen von irgend welchem andern beweglichen Eigenthum.

Genehmigt am 8. Februar 187».

Ein Gesetz,

zur Bezeichnung und Bestrafung von Erlangung von Geld oder Eigenthum mittelst Bauernfängerei (conKäence ^mes).

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des Staates Colorado:

Abschnitt 1. Jrgend Jemand, der von einer anderen Per- SKafmaj. son oder Personen Geld oder Eigenthum mittelst betrügerischem Farosviels ("brace taro"), oder gefälschter oder unechter Anweisungen, oder durch Anwendung irgend welcher anderer Mittel, Instrumente oder Vorrichtungen, die man gewöhnlich mit dem Namen Bauernfängerei (" conticlence czames") zu bezeichnen pflegt, erlangt oder zu erlangen sucht, kann in Anklagezuftand versetzt werden, und soll, wenn überführt, mit Einkerkerung im Zuchthaufe für einen Zeitraum von mindestens einem und nicht über zehn Jahre bestraft werden.

Abschnitts. Jn jeder Anklageakte unter diesem Gesetze ^"""»^. soll das Verbrechen als genügend beschrieben gelten und angesehen werden, wenn angegeben ist, daß der Angeklagte in gesetz-' widriger und verbrecherischer Weise von A. B. (hier füge den oder die Namen der betreffenden Person oder Personen bei, die er betrog oder zu betrügen versuchte,) sein oder ihr Geld (oder Eigenthum, falls es kein Baargeld ist,) sein oder ihr Eigenthum mittelst eines "c«nt>6ence lz^me" erlangte oder zu erlangen suchte (wie es nun der Fall sein mag).

Abschnitt 3. Dieses Gesetz soll in freisinniger Weise zum Zwecke der Entdeckung und Bestrafung von Uebertretern der Bestimmungen desselben ausgelegt werden.

Genehmigt am 4. Februar 1879.

«in »esetz,

zur Abänderung eines Gesetzes, überschrieben: „Ein Gesetz, welches für die! Abhaltung der Tistriktgerichte in den verschiedenen Gerichtsbezirle»! des Staates Sorge trägt und darauf bezügliche Borschriften macht.' Ferner für die Art und Weise der Eröffnung und Vertagung der Gerichte, für die Einberichtung von Klagesachen, für Verweisung vor» liegender Klagefälle, für Aufschub von Klagesachen, Klagen und Ver^ Handlungen im Falle der Vertagung der Gerichte, und betreffs deZ Widerrufes aller andern Gesetze, die hierauf Bezug haben."

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des Staates Colorado:

Abschnitt 1. Daß Abschnitt eins des genannten Gesetzes hiermit so abgeändert sei und abgeändert ist, um in folgender Weise zu lauten:

rnmine Termine des Distriktgerichtes in den betreffenden Gerichts

bezirken dieses Staates sollen nach dem achten Februar 1879 in genannten Distrikten am Countysitze der verschiedenen Counties ^ abgehalten werden, wie diese Countysitze jetzt bestehen oder später errichtet werden mögen, und zwar an den folgenden Tagen eines jeden Jahres, nämlich:

Jm ersten Distrikte, smer Dis^m, Jn Boulder County am ersten Dienstag im Mai nach dem Jahre 1879, und am ersten Dienstag im November.

Jn Jefferson County am zweiten Dienstag im April und am ersten Dienstag im October.

Jn Gilpin County am ersten Dienstag im März und am ersten Dienstag im September.

Jn Clear Creek County am ersten Dienstag im Juni und am ersten Dienstag im Januar.

Jn Grand County am zweiten Dienstag im Juli. Routt County verbleibt, wie jetzt schon durch Gesetz bestrmmt, behufs Gerichtszwecken dem Grand County zugetheilt.

In Summit County am vierten Dienstag im Juli.

Jm zweiten Distrikt, «weiter Distrikt. Jn Arapahoe County am ersten Dienstag im Januar, am dritten Dienstag im April, und am ersten Dienstag im September. Jn Elbert County am ersten Dienstag im März. In Weld County am dritten Dienstag im November. Jn Douglas County am zweiten Dienstag im December. In Larimer County am vierten Dienstag im October.

Im dritten Distrikt.

Jn Las Animas County am ersten Montag im März und am Dri»er Distr,«.

sten Montag im September.

Jn Bent County am vierten Montag im September.

Jn Fremont County am zweiten Montag im April und am

sten Montag im November.

Jn Pueblo County am vierten Montag im April und am itten Montag im December.

Jn Cnster County am letzten Montag im Mai und am zweiten
kontag im October.

Jn Huerfano County am dritten Montag im Januar.
Jm vierten Distrikt.

Jn Conejos County am'zweiten Montag im Juni. Bieber Mstrm.

Jn San Juan County am zweiten Montag im Juli nnd am leiten Montag im September.

Jn Ouray County am vierten Montag im Juli.

In Hinsdale County am zweiten Montag im Auguft und am oeiten Montag im December.

In Costilla County am ersten Montag im Juni.

Jn La Plata County am ersten Montag im Juli.

Jn El Paso County am zweiten Montag im April und am ritten Montag im October.

Jn Gunnison County am vierten Montag im Auguft.

Jn Chaffee County am ersten Montag im Januar.

Jn Lake County am ersten Montag im September, am zweiten >!ontag im Januar, und am ersten Montag im Mai.

Jn Park County am vierten Montag im April und am ersten
üontag im November.

In Saguache County am dritten Montag im November.
In Rio Grande County am vierten Montag im November.

Abschnitt 2. Alle Klagen, Streitpunkte und Prozeßver- g„ welcher
ihren in Civil- oder Criminalfällen, welche jetzt im Distrikts-wn»en^
erichte irgend eines der vorerwähnten Counties schweben,"^"""'
ntweder durch Prozeßverlegung oder anderweitig, in welchem
jerichtserlafse zugestellt wurden. Beschlagnahmebefehle mit ein-
eschlossen, Veröffentlichung erlassen, oder durch Erscheinen der
betreffenden in irgend einem früheren Gerichtstermine anerkannt
mrden, oder in Fällen, die unter den Bestimmungen des Codex
ingeleitet wurden, sollen so angesehen und anerkannt werden,

als ob sie im ersten Termine dieses Gerichtes, wie durch dieses Gesetz festgesetzt, geschwebt, und sie können in solchem Termine in gleicher Weise verhandelt werden, als ob sie erst im nächsten regelmäßigen Gerichtstermine, wie dieser vor Annahme dieses -Nichtbkeintrick. Gesetzes bestand, vorgelegen hätten. Die Verlegung eines Countl, Urch°B«,eguA von einem Gerichtsbezirk in einen andern darf in keinem Falle so ausgelegt werden, als ob dadurch eine vor einer solchen Verlegung im Gerichte des County vorliegende Klagesache durch die Verlegung beeinträchtigt sei.

Organistrung Abschnitts Jn irgend einem County, in welchem blsNkuer«.r!ch.k, noch kein Termin des Distriktgerichtes abgehalten worden.

und in welchem deshalb das Gericht bisher noch nicht organisirt war, soll es dem Richter des Distriktes, in welchem ein derartiges County belegen ist, zur Pflicht gemacht sein, unverweilt einen Schreiber des Distriktgerichtes in und für ein solches County zu ernennen. Der so ernannte Schreiber hat unverzüglich ein Amtslokal und einen Siegel für genanntes Gericht zu beschaffen, sowie solche Gerichtsbücher, Möbel und Zubehör, die zur Erledigung der Amtsverrichtungen nothwendig und erforderlich sein mögen. Die dadurch entstandenen Auslagen sind vom Countyrath als eine Forderung gegen das County anzufehen und zu bewilligen, und aus dem Conntyschatze wie anderweitige Forderungen gegen das Couuty zu bezahlen. Der Countyrach hat auch für ein passendes Lokal zur Abhaltung der Gerichtssitzungen zu sorgen.

Abschnitt4 . Wennimmer in einer Civilklaqe, die jetzt ll,v,mngen, unerledigt vor dem Distrcklgenchte eines County schwebt, dem früher ein anderes County zu gerichtlichen Zwecken zugetheilt war, durch beschworene Aussage der einen oder andern in dem Falle betheiligten Partei, oder der beschworenen Aussage des Sachwalters oder Anwaltes einer solchen Partei, die der Klageschrift in dem betreffenden Falle beizufügen ist, dargethan werden sollte, daß der Beklagte in dem Falle, zur Zeit als die Klage eingereicht wurde, ein Einwohner des so zu Gerichtszwecken angeschlossenen County war, oder daß die Ursache der Klage ihre Entstehung innerhalb des so zu Gerichtszwecken angeschlossenen County hatte, so soll die Klagesache unverweilt an das Distriktgericht des früher so angeschlossenen County verwiesen werden, wobei der Schreiber desjenigen Gerichtes, in welchem die Klage jetzt vorschwebt, dem Schreiber des Distriktgerichtes im andern Tounty unverzüglich alle auf den Fall Bezug habenden Schriftstücke beglaubigt zufenden soll, nebst einer beglaubigten Abschrift iller in dem Falle erlassenen Gerichtserkenntnisse, wie dies unter bestehenden Gesetzen im Falle der Verlegung von Civilklagen zu geschehen hat. Für Erlangung seiner Gebühren ist er auf den Austrag des Klagefalles angewiesen. Ein in dieser Weise verlegter Fall mag im nächsten Termine des genannten Distriktgeeichtes im County, nach welchem er verlegt wurde, zum Austrage gebracht werden. Von einer solchen Verlegung muß aber der oder den Parteien, welche sich an vorerwähnter beschworenen Aussage nicht betheiligten, schriftliche Kenntniß gegeben werden, oder den Anwälten solcher Parteien, und zwar mindestens zehn Tage vor Beginn des Gerichtstermines, und das Gericht muß in entsprechender Weise durch beschworene Aussage davon unterrichtet werden, daß eine derartige Kenntnißnahme gegeben worden ist.

Abschnitt 5. Ein Criminalfall oder Verfahren, dem^^ ^ Distriktgerichte eines County unerledigt vorliegend, welchem E^mmäUagen, County ein anderes zu Gerichtszwecken beigegeben worden, in welchem Falle der oder die Beklagten zur Zeit der Einleitung des Gerichtverfahrens in dem zu Gerichtszwecken beigegebenen County dem Gerichtsverfahren ausgesetzt waren, in einem solchen Falle soll der Schreiber des Gerichtes, in welchem sie anhängig ist, die Klagesache unverweilt dem Schreiber des Gerichtes in dem bisher beigegebenen County beglaubigt znstellen, in gleicher Weise, wie dies in diesem Gesetze in Civilklagen vorgesehen ist. Dabei muß aber vorerst eine beschworene Aussage des oder der in dem Falle Angeklagten eingereicht werden, worin das Bestehen der Thatsache gezeigt wird, welche eine solche Verlegung benöthigt. Eine auf solche Weise verlegte Klagesache soll dann in genanntem Gerichte als anhängig gemacht und zur Verhandlung vorliegend betrachtet werden.

Abschnitts Jn Fällen, wo Geschworene oder Großgeschworene vor Annahme dieses Gesetzes zu einem Gerichtstermin Geschm°«nen.'' in einem County vorgeladen wurden, welcher in diesem Gesetze verschoben worden, ist es dem Sheriff eines solchen County zur Pflicht gemacht, möglichst bald nach Annahme dieses Gesetzes solche Geschworene brieflich oder anderweitig von der stattgefundenen Verschiebung in Kenntniß zu setzen. Zur entsprechenden Zeit mag alsdann eine neue Vorladung erlassen werden, in welcher solche Personen aufgefordert werden, am ersten folgenden

« SebelumnyaLanjutkan »