Gambar halaman
PDF
ePub

Ein Gesetz,

um eine Bewilligung für die Staats-Gesundheitsbehörde für die Jahre 1879 und 1880 zu machen.

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des Staates Colorado:

Abschnitt 1. Es ist hiermit aus irgend welchen im Staatsschatze befindlichen und nicht anderweitig angewiesenen Geldern die Summe von achthundert Dollars verwilligt, um alle Auslagen der Staats-Gesundheitsbehörde während der Jahre 1879 und 1880 zu decken.

Genehmigt am 8. Februar 1879.

Ein Gesetz,

um Bewilligungen zur Bezahlung ausstehender Staats-SchuldverschreiHungen und der Zinsen auf dieselben zu machen.

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des Staates Colorado:

Abschnitt 1. Es ist hiermit aus irgend welchen im Staatsschatze befindlichen und nicht anderweitig angewiesenen Geldern die Summe von fünfundvierzigtaufend Dollars verwilligt um, in Uebereinstimmung mit dem Gesetze bereits ausgegebene, ausstehende Staats-Schuldverschreibungen zu bezahlen.

Ab schnittt 2. Es ist hiermit aus irgend welchen im Staatsschatze befindlichen und nicht anderweitig angewiesenen Geldern die Summe von fünftaufend Dollars verwilligt, um die Zinsen auf bisher, in Uebereinstimmung mit dem Gesetze, ausgegebene Staats-Schuldverschreibungen zu bezahlen.

Genehmigt am 10. Februar 1879.

Ein Gesetz,

um Borkehrungen zu treffen für die gewöhnlichen Ausgaben der exeeutiven, gesetzgebenden und richterlichen Abtheilungen des Staates und die Zinsen auf die öffentliche Schuld für die Jahre 1879 und 183«.

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des Staates Colorado:

Abschnitt 1. Um die gewöhnlichen Auslagen der executiven, gesetzgebenden und richterlichen Abtheilungen des Staates

oder Zinsen auf die öffentliche Schuld für die Jahre 1879 und 1880 zu bestreiten, find die folgenden Summen hiermit aus irgend welchen im Staatsschatze befindlichen, nicht anderweitig angewiesenen, Geldern verwilligt:

Für die Gehalte der Beamten der executiven Abtheilung, der Richter des Obergerichtshofes und der Distriktgerichte, der^°"°Distrikt-Anwälte, des Privatsecretärs des Gouverneurs, des Secretärs des Staatsrates der Land-Commissäre und des Schreibers des Staats-Secretärs, zufätzlich des nicht verausgabten, im Beamten-Gehaltsfond vorhandenen Restes, der hiermit diesem Fonde übertragen wird, die Summe von fünfundvierzigtausend Dollars für das Jahr 1879 und die Summe von fünfundvierzigtaufend Dollars für das Jahr 1880.

Für zufällige, durch Gesetz bestimmte, Drucksachen, die Summe „„.z^ z^. von dreitaufend Dollars.

Für allgemeine zufällige Auslagen der executiven und der richterlichen Abtheilung die Summe von fünftaufend Dollars für Wg^AusUen das Jahr 1879 und fünftaufend Dollars für das Jahr 1880.

Für Drucksachen für die Gesetzgebung, einschließlich der Gesetze Drucken für und Journale der zweiten gesetzgebenden Versammlung, zufätz- ^' «°,kv«°bung lich der nicht verausgabten und vorhandenen Beträge aus den folgenden Fonds, welche hiermit auf diesen Fond übergetragen sind, nämlich: Ausschüsse der Gesetzgebung, Staatsgebühren, Codex, allgemeine Gesetze, Verbesserungen an Staatsbauten, Special-Record des Staats-Secretärs und Bibliothek des Ober» gerichtshofes die Summe von zehntaufend Dollars.

Für Miethen für die executive und die richterliche Abrheilungen, zufätzlich des nicht verausgabten und in diesem Fond^'"^"' vorhandenen Betrages, welcher Betrag anmit diesem Fond übertragen ist, die Summe von viertaufend Dollars für das Jahr 1879 und die Summe von fünftaufend Dollars für das Jahr 1880.

Für zufällige Auslagen in den executiven, gesetzgebenden und richterlichen Abtheilungen, einschließlich der Bezahlung vonUA""'*'" Hausaufseher, Kohlen, Wasser, Gas, Abtrittreinigung, Schreibmaterialien und anderer zufälligen Auslagen genannter Abtheilungen, die Summe von dreitaufend Dollars.

Für Diäten und Meilengelder der Mitglieder und Diäten der Beamten und Angestellten der zweiten gesetzgebenden Ver- Meilengelder fammlung, zufätzlich des nicht verausgabten und in diesem Fonde vorhandenen Betrages, welcher Betrag anmit diesem Fonde übertragen ist, die SnmNie von achtzehntaufend Dollars.

Ueberletzen. Für Abschreiben, Uebersetzen und Anfertigung des Jnhaltsverzeichnisses der Gesetze, die Summe von dreitaufend Dollars,

Allgemeine Aus. Für allgemeine zufällige Ausgaben der Gesetzgebung, einschließlich der Miethe von Hallen, Ausschußzimmern, Schreibmaterialien, Anschaffungen aller Art nnd für Arbeit, die Summe von viertaufend Dollars. Abschnitt 2. Jrgend ein Betrag, der am Schlüsse des

Restverbleib. Jahres 1879 in irgend einem der vorerwähnten Fonds vorhanden ist, soll der hier gemachten Verwilligung für den betreffenden Fond für das Jahr 1880 gutgeschrieben werden.

Drin lichkeits. Abschnitt3. Da einzelnen der hier benannten Fonds
Klausel,' kein Geld gutgeschrieben ist, soll dieses Gesetz mit seiner Annahme
in Kraft treten.
Genehmigt am 10. Februar 1879.

Ein Gesetz,

um Bewilligung zur Deckung von Auslagen zu machen, und von Ansprüchen, die unter dem Gesetze in Bezug auf flüchtige Verbrecher entstanden.

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des Staates Colorado:

Abschnitt 1. Es sei und es ist hiermit aus irgend welchem im Staatsschatze befindlichem Gelde, das nicht bereits anderweitig angewiesen, die Summe von zweitaufend Dollars verwilligt, zur Deckung der Auslagen und Ansprüche, die dem Staate bereits entstanden oder später noch entstehen mögen, unter dem Gesetze in Bezug auf flüchtige Verbrecher.

Genehmigt am 14. Februar 1879.

Ein Gesetz,

um Bewilligungen für die Irrenanstalt für die Jahre 1879 und 1880

zu machen.

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des Staates Colorado:

Abschnitt 1. Es sei und es ist hiermit aus irgend welchen im Staatsschatze befindlichen, nicht anderweitig angemiesenen, Geldern, die Summe von achttaufend Dollars verwilligt, zum Unterhalt der Jrrenanstalt für die Jahre 1879 und 1880.

Genehmigt am 8. Februar 1879.

Ein Gesetz,

welches Bewilligungen macht, um den verschiedenen Counties des Staates die Gelder wiederzuerstatten, die sie bereits zum Unterhalte von geisteskranken Armen ausgelegt haben oder noch auslegen mögen.

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des Staates Colorado:

Abschnitt 1. Aus irgend welchen im Staatsschatze befindlichen, nicht bereits anderweitig angewiesenen, Geldern, sei und ist anmit die Summe von zehntaufend Dollars verwilligt, um den verschiedenen Counties des Staates irgend welche Gelder zu ersetzen, die sie zum Unterhalte von geisteskranken Armen ausgegeben haben oder noch ausgeben mögen.

Genehmigt am 11. Februar 1879.

Ein Gesetz,

um einen Fond für die Herstellung weiterer Gebaulichkeiten in der Stummen- und Blinden-Anstalt zn schaffen und für andere Verbesserungen.

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des Staates Colorado:

Abschnitt 1. Zum Zwecke der Errichtung weiterer Gebaulichkeiten für die Stummen- und Blinden-Anstalt, um Wasser für dieselbe zu beschaffen, und zur Anschaffung von weiterem Druckmaterial zum Gebrauche in derselben, ist anmit die Summe von fünstaufend fünfhundert Dollars (H5500) verwilligt, aus irgend welchen im Staatsschatze vorhandenen und nicht anderweitig angewiesenen Geldern.

Abschnitt 2. Dieser Fond soll ausschließlich zu dem oben angegebenen Zwecke verwendet werden.

Abschnitt 3. Der Staats-Auditor soll auf ihm zugegangene Aufforderung des Präsidenten des Verwaltungsrathes,

gegengezeichnet vom Secretär desselben, seine Anweisung zu
Gunsten des Schatzmeisters des genannten Rathes für die oben
angegebene Summe ausstellen.
Genehmigt am 20. Februar 1879.

Ein Gesetz,

welches Bewilligungen zur Führung und zum Unterhalt des Staatszucht-
haufes für die Jahre 1879 und 188« macht.

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des
Staates Colorado:
Abschnitt 1. Um alle durch die Leitung und den Unter-

Bewilligung für halt des Staatszuchthaufes geschaffenen Auslagen zu decken,
einschließlich der Gehalte von Beamten und Angestellten und
aller anderen gesetzlichen Auslagen, die daselbst während des
Jahres 1879 gemacht werden, so ist hiermit aus irgend welchen
im Staatsschatze befindlichen Geldern, die nicht bereits ander-
weitig angewiesen worden, die Summe von dreißigtaufend Dol-
lars verwilligt, zufätzlich des unausgegebenen und an Hand
befindlichen Restes von Geldern, die für Sträflingsarbeiten ein-
genommen wurden und welcher Betrag hiermit diesem Fond
übergeschrieben wird.
Für das Jahr 1880 ist die Summe von fünfunddreißigtaufend

Billigung für Ay^A verwilligt, zufätzlich aller Gelder, die für Sträflingsarbeiten während der Jahre 1879 und 1880 eingehen mögen.

Ueberschus zu Irgend welcher Betrag von der Verwilligung für das Jahr 1879,

ig«,. der am Schlüsse des Jahres nicht ausgegeben ist, soll der hierin

gemachten Verwilligung für das Jahr 1880 gutgeschrieben werden.

Genehmigt am 11. Februar 1879.

« SebelumnyaLanjutkan »