Gambar halaman
PDF
ePub

Bescheinigung.

Staat Colorado,1
Staats-Secretariat,'

Jch, Norman H. Meldrum, Secretär des Staates Colorado, bescheinige hiermit, daß ich kraft der mir dnrch ein Gesetz der ersten gesetzgebenden Versammlung des Staates Colorado verliehenen Vollmacht, überschrieben, „Ein Gesetz, um Vorkehrungen für den Druck, die Veröffentlichung und Vertheilung der Gesetze dieses Staates zu treffen", genehmigt am 20. Februar 1877, eine Abschrift aller von der zweiten gesetzgebenden Versammlung des Staates Colorado erlassenen Gesetze zur Veröffentlichung vorbereitet und dieselben dem Drucke übergeben habe. Jch bescheinige ferner, daß ich in Uebereinstimmung mit den Vorschriften eines Gesetzes der zweiten gesetzgebenden Versammlung des genannten Staates, überschrieben, „Ein Gesetz, worin der Staats-Secretär beauftragt wird, gewisse Gesetze des Territoriums Colorado, welche nach der Sitzung der gegenwärtigen Gesetzgebung noch in Kraft sein mögen, zufammenzustellen", genehmigt am 12. Februar 1879, die so zur Veröffentlichung angeordneten Special-Gesetze zusammengestellt anmit dem Drucke übergeben habe. Ferner bescheinige ich, daß ich diese gedruckten Gesetze genau mit den in meinem Amtslokale hinterlegten Original-Manufcripten verglichen habe und daß Nachstehendes vollständige, getreue und fehlerfreie Abschriften derselben sind.

Urkundlich dessen habe ich hier meine Namensunterschrift und das große Siegel des Staates beigefügt in der Stadt Denver an diesem zehnten Tage des Monats März A. D. 1879.

Norman H. Meldrum,
Staats-Secretär.

[graphic]

Allgemeine Gesetze.

Ein Gesetz,

welches jeden Schreiber des Kreis- oder Distrikt-Gerichts der Bereinigten Staaten für den Distrikt von Colorado ermächtigt, Urkunden und andere Schriftstücke zu beglaubigen.

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des Staates Colorado:

Abschnitt 1. Urkunden, Bürgschaften und schriftliche Uebereinkommen, wodurch Grundeigenthum oder Theilhaber-WuNU?° schaft an demselben übertragen wird oder den Besitztitel desselbenSta?t?nG°e?'°" berührt, können vor jedem Schreiber des Kreis- oder DistriktGerichts der Vereinigten Staaten für den Distrikt von Colorado, oder vor einem derartigen Gehülfsschreiber beglaubigt oder bewiesen werden, wobei ein solcher Schreiber die Beglaubigung unter dem Siegel des betreffenden Gerichtes zu bescheinigen hat.

Abschnitts. Da nach Ansicht dieser Gesetzgebung eine Dringlichkeit vorliegt, so soll dieses Gesetz mit seiner Annahme in Kraft treten.

Genehmigt am 6. Februar 1879.

Ein Gesetz,

um der Staatsackerbau-Behörde VOM) zu leihen, damit sie die Staatsackerbanschule für allgemeinen Unterricht zu eröffnen im Stande ist.

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des Staates Colorado:

Abschnitt 1. Die Summe von zweitaufend Dollars ist anmit aus irgend welchen im Staatsschatze befindlichen Geldern, «erwmigung. die nicht anderweitig angewiesen sind, verwilligt, um die Staatsackerbau-Behörde in den Stand zu setzen, eine Schule in der Staatsackerbauanstalt zu eröffnen und zu unterhalten, in Ueber

einstimmung mit den Bestimmungen des Gesetzes, durch welches die Staatsackerbau-Behörde geschaffen wurde.

Abschnitt 2. Der Staats-Auditor ist andurch ermächAuditor soll Vorzeigung von „Schuldverschreibungen", die von der

Staatsackerbau-Behörde ausgegeben und von dem Präsidenten unterzeichnet und dem Secretär gegengezeichnet worden, seine Anweisungen auf den in Abschnitt eins dieses Gesetzes geschaffenen Fond ausznstellen.

Abschnitt 3. Es ist dem Staats-Schatzmeister zur Pflicht Schatzmeister soll gemacht, aus dem Fond zu Gunsten der Ackerbaufchule von Cologutschreiben. der durch Erhebung einer Steuer von einem Fünftel eines

Mill für das Jahr 1879 geschaffen wird, die Summe von zweitaufend Dollars zu ziehen, sobald, dieser Betrag eingetrieben ist, und denselben dem allgemeinen Fond des Staates gutzufchreiben.

Abschnitt4 . Da es nothwendig ist, daß die Arbeiten auf der Farm schon im kommenden Monat März beginnen, so ist DrmHchkeits- ^ die Ansicht dieser Gesetzgebung, daß eine Dringlichkeit vorliegt. Deßhalb soll dieses Gesetz mit seiner Annahme vollgültig in Kraft treten. Genehmigt am 8. Februar 187«.

Ein Gesetz,

zur Abänderung von Kapitel sieben der allgemeinen Gesetze, überschrieben,
„Ein Gesetz, wodurch eine Staatsackerbau-Behörde geschaffen wird
und deren Pflichten festgesetzt werden,"

Sei es verordnet durch die Gesetzgebung des
Staates Colorado:

Abschnitt 1. Abschnitt drei von Kapitel sieben der allgemeinen Gesetze ist anmit so abgeändert um zu lauten wie folgt:

Erledigte Stel. Jede erledigte Stelle in genannter Behörde, die durch Tod, Resignation oder Wegzug aus dem Staate entstand, kann durch eine Mehrheit der Mitglieder besetzt werden. Eine Mehrheit Quorum. ^ ^ Quorum zur Vornahme von Geschäften bilden. Die Vergütung. Mitglieder der Behörde sollen jedes eine Vergütung von vier Dollars täglich erhalten, für jeden Tag, den sie thatsächlich bei Vornahme der erforderlichen Geschäfte der Behörde zugebracht und wirkliche Reiseauslagen auf dem Wege nach und von den Sitzungen der Behörde.

Abschnitt 2. Abschnitt zwanzig des genannten Kapitels sieben ist anmit so abgeändert um zu lauten wie folgt:

Die Staatsackerbau-Behörde soll allgemeine Controlle und Aufsicht über die Staatsackerbaufchule und die dazu gehörige Farm und Landereien haben, die der Schule durch Staats- oder National-Gesetze einverleibt werden mögen; ebenso über alle Verwillignngen, die vom Staate zum Unterhalt derselben gemacht werden. Die Behörde soll volle Befugniß besitzen, alle solche Verordnungen, Nebengesetze und Vorschriften, die nicht im Widerspruche mit dem Gesetze stehen, zu erlassen, wie sie es zum erfolgreichen Betriebe der Schule und zur Erreichung des beabsichtigten Zweckes für nöthig erachten mag.

Abschnitt 3. Abschnitt eilf des genannten Kapitels sieben ist anmit widerrufen und das Folgende an Stelle desselben angenommen:

Der Secretär soll als Vergütung für seine Dienste einen Gehalt von einhundert Dollars jährlich beziehen bis zu der Zeit, Gehau des wenn die Behörde eine Schule errichten und erhalten soll. Nachher soll die Behörde den Gehalt des Secretärs bestimmen im Verhältnis^ zu der von lhm verwendeten Zeit und den geleisteten Diensten.

Abschnitt 4. Abschnitt zwölf des genannten Kapitels sieben ist anmit widerrufen und das Folgende an Stelle desselben angenommen:

Die Behörde soll alljährlich eine solche Summe Geldes in die Hände des Schatzmeisters bei Seite setzen, die nach«°«n«?°, ihrer Ansicht erforderlich sein möge, um die gesetzlichen Auslagen der Behörde zu decken, ebenso für den Ankauf und den Transport von uothigen Sämereien, Pflanzen und Bäumen und für Expreßgebühren, Postporto und andere zufällige Auslagen.

Genehmigt am 12. Februar 1879.

« SebelumnyaLanjutkan »